Whisky Experience

Beratung: 0151-11 62 63 58 (Mo.-Fr. 20-21 Uhr)

Lage

Bladnoch

Bladnoch

Die Destillerie Bladnoch ist Schottlands südlichste noch im Betrieb befindliche Produktionsstätte. Sie ist eine typische Farm-Brennerei und wurde im Jahre 1817 von den Brüdern Thomas und John McClelland gegründet. Nach etlichen Besitzerwechseln und auch vorübergehenden Stilllegungen in der ersten Hälftedes vorigen Jahrhunderts wurde sie zuletzt von „United Distillers“ betrieben. Aber auch sie legten die Destillerie 1993 still.

Als 1994 der Ire Raymond Armstrong auf der Suche nach einem neuen Domizil im Landstrich Galloway war, entstand zunächst nach dem Kauf die Idee, die Anlage in Ferienwohnungen umzuwandeln. Schnell fand Raymond Armstrong aber Gefallen an der Idee „Whisky-Brenner“ zu werden. So wurde den alten Eigentümern das Recht abgerungen, wieder Whisky in dieser Brennerei herstellen zu dürfen.

Heute dürfen wieder mindestens 100.000 Liter hergestellt werden (Andere Quellen sprechen von 250.000 Litern. Nach umfangreichen Sanierungen und Renovierungen wurde im Jahre 2000 endlich die Produktion aufgenommen. So kamen nach 2009 die ersten „neuen“ Abfüllungen auf dem Markt. Aus den miterworbenen Beständen in den Lagerhäusern gibt es aber auch noch alte interessante Abfüllungen. Galt Bladnoch in der Vergangenheit als kräftiger Lowland Malt mit grasiger Note und schwerem Körper, scheint der „Neue Stil“ noch voller zu sein. Konzentration der Lowland-Aromen und frische Zitrusnoten mit frischer Meeresbrise runden den Whisky ab.

Eine eigens gegründete Whisky-Schule in der Destillerie (3-Tage Seminare) für Kenner und solche, die es werden wollen, wird aber offensichtlich (leider!) nicht mehr betrieben.